Startseite
Programm
Kongressbuch 2011
Kongressbuch 2009

pdf Download Flyer

Veranstalter:

Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie
Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie
(gemeinnützige Organisation)
Fortbildung in trauma- und körperorientierter schulenübergreifender Psychotherapie

Trauma-Institut-Leipzig
Trauma-Institut-Leipzig an der Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie

Fortbildungszyklen für Traumafachberater und Psychotraumatherapeuten

Psychotraumazentrum Leipzig, e. V
Psychotraumazentrum Leipzig e. V.
SAFE®-Kurse - Sichere Ausbildung für Eltern zur Förderung einer sicheren Eltern - Kind - Bindung

< zurück

Kongressbuch
Täterintrojekte – Diagnostik und Behandlungsmodelle dissoziativer Strukturen 2011
Rezension Dr. med. Thomas Peichl

Ein Jahr nach der Fachtagung „Täterintrojekte“ vom 16.-18.6.2011 im Trauma-Institut Leipzig, ist ein Band mit den wichtigsten Beiträgen erschienen. Im Mittelpunkt des mit international renommierte Therapeuten und Forschern (z.B. Colin Ross, Harvey Schwartz, Tilman Moser) besetzten Kongresses, standen die traumatisierenden und häufig toxischen Beziehungsmuster zwischen grenzüberschreitenden Tätern und zur Anpassung gezwungen Opfern. Das Ergebnis sind schwere psychischen Deformationen auf Seiten der zumeist kindlichen Opfer, die sich durch dissoziative Aneignungsprozesse verfestigt haben. Die sog. Täterintrojekte sind psychische Verinnerlichungsstrukturen, die zu Überlebenszwecken gegen den Willen des interaktionsunterlegen Individuums in den Innenraum des Opfers aufgenommen werden und die die Wertehaltung und Tatideologie des Missbrauchers repräsentieren.
Dieser von Ralf Vogt vom Trauma-Institut vorgelegt Sammelband „Täterintrojekte“ liest sich wie ein „State-of-art“ zu dem unter Traumatherapeuten häufig kontrovers diskutierten Thema. Gerade die Beiträge von Ralf und Irina Vogt in diesem Sammelband zu dem von ihnen entwickelten psychotraumatologischen Behandlungsansatz SPIM-30-KT stecken voller spannender Ideen und theoretischer Highlights, wie sie so komprimiert schon lange nicht vorgelegt wurden. Spannend sind auch die von Tilman Moser vorgeschlagenen Theoriemodelle und Behandlungsstrategien, der mit seiner Übernahme von Konzepten des Rollenspiels und der Gestalttherapie wieder einmal beweist, wie flexibel Moser den engen Methodencanon der etablierten Psychoanalyse – alles muss in Übertragung-Gegenübertragung gelöst werden – spielerisch erweitert. Renee Potgieter Marks, seit 26 Jahren in England Erfahrung mit komplextraumatisierten Kindern aus Adoptiv- und Pflegefamilien, schreibt über Täterintrojekte in der Behandlung von dissoziativen Kindern und der international anerkannte Kliniker und Forscher auf dem Gebiet der Dissoziation und Psychotraumafolgestörung Colin Ross aus Dallas, Texas (USA) stellt seine Trauma Model Therapy (TMT) vor. Neben weiteren lesenswerten Arbeiten von Joanna Twombly und Harvey Schwartz rundet ein Beitrag zur Darstellung von Täterintrojekten in der zeitgenössischen Kunst von Winja Lutz den sehr gelungenen Sammelband ab.

Dr. Jochen Peichl

< zurück