Startseite
Exposé
Veranstaltungen
Referenten
 
 
Körperpotenziale in der Psychotherapie 29.5. - 31.5. 2007 Leipzig
Interdisziplinärer Kongress für Körperpsychotherapie und Sport-
und Bewegungswissenschaften sowie deren angrenzenden Fachgebiete
Kongresslogo Körperpotenziale Leipzig 2007
   

Leipzig -Völkerschlachtdenkmal zur Völkerschlacht 1813

Leipzig - Auerbachs Keller (Goethes Faust)

Leipzig - Opernahus und mdr-Hochhaus

Gewandhaus zu Leipzig

Leipzig - Bachdenkmal vor der Thomaskirche (Thomanerchor)

Universität Leipzig:
>> Klinik u. Poliklinik f. Psychoth. u. Psychosomat. Medizin der Universität Leipzig
>> Institut für Sportpsychologie u. Sportpädagogik der Universität Leipzig

>> Akademie für. ganzheitliche Psychotherapie Leipzig
>> SWK Leipzig
>> AFP - Akademie f. Psychotherapie Erfurt
>> Psychosozialverlag Gießen
>> Trauma-Institut-Leipzig
>> Vogt & Vogt Objekte GbR
Leipzig

Bewegungstherapie ~ Bindungsforschung ~ Dissoziationsforschung ~ Hirnforschung
Integrative Konzepte ~ Moderne Psychoanalyse ~ Neuropsychologie
Sportwissenschaften ~ Tiefenpsychologie ~ Traumatherapie ~ Verhaltenstherapie


 

// Referenten - Frank Röhricht

Frank Röhricht (London) - Körperpsychotherapieforscher

Kurzvitae

Geboren 1962 in Dortmund; von 1981 to 1983 Zivildienst, anschliessende Anstellung in sozialpsychiatrischer Tagesstätte (multidisziplinäres Team) für Patienten mit schweren psychischen Erkrankungen. 1983-1986 Ausbildung in integrativer Körperpsychotherapie (Schwerpunkt neo-reichianische Verfahren) in Holland bei Annie Addington und Martien Janssen. Seit 1987 als Körperpsychotherapeut tätig in freier Praxis (Schwerpunkt Gruppenpsychotherapie). 1983-1989 Studium der Humanmedizin in Bochum/Essen/Berlin. 1990-1997 ärztliche Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie (zwischenzeitlich ärztliche Tätigkeit in Innere Medizin, Psychosomatische Medizin, Neurologie). 1995 Promotion an der Freien Universität Berlin: "Körperschema und Körperbild sowie deren Zusammenhang mit psychopathologischer Symptomatik bei Patienten mit einer akuten paranoiden Schizophrenie - eine Längsschnittstudie". Seit September 1997 Consultant (Chefarzt) für Psychiatrie in London; klinischer Direktor für Erwachsenenpsychiatrie in Newham/London. Member of the Royal College of Psychiatrists, Mitglied des Deutschen Kollegium für psychosomatische Medizin (DKPM). Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie (DGK) und Leiter der AG Wissenschaft und Forschubng der DGK.

Seit 1993 Leiter verschiedener Forschungsprojekte zur Phänomenologie der Leiblichkeit und zur Evaluation körperpsychotherapeutischer Interventionsstategien bei schweren psychischen Erkrankungen. Internationale Zusammenarbeit u.a. mit Prof. Priebe (University of London), Prof. Joraschky (Universität Dresden), Prof. Loew (Universität Regensburg) und Prof. Scharfetter (Universität Zürich). Mit zahlreichen deutsch- und englischsprachigen Publikationen derzeit einer der führenden Experten auf diesem Gebiet. 1998-2002 Entwicklung einer Systematik zur Terminologie des Körpererlebens, federführende Mitarbeitung bei der Erarbeitung eines Konsensuspapiers zur deutschsprachigen Terminologie. Im Jahre 2000 Veröffentlichung einer grundlegenden Monographie zur körperorientierten Psychotherapie psychischer Erkrankungen, darin Entwicklung einer Systematik (Basismodell) der integrativen klinischen Körperpsychotherapie (siehe Publikationsliste).

Gemeinsam mit Prof. Joraschky Mitbegründer (1998) der Dresdener "Werkstatt Körperbild/ Körperpsychotherapie". Einmal im Jahr treffen sich mit dem Thema wissenschaftlich und/oder klinisch beschäftigte Kolleginnen/en zum Vorstellen und Diskutieren verschiedener Projekte. Besonderer Schwerpunkt ist dabei die Brückenbildung zwischen phänomenologisch orientierter Forschung und Psychotherapie-Forschung sowie die Förderung eines praxisbezogenen Austausch zwischen den einzelnen KPT-Schulen. Die Werkstatt will sich zukünftig in Verbindung mit dem DKPM-Arbeitskreis um Kooperationen zur Evaluation koerpsychotherapeutischer  Interventionstrategien bemühen. Derzeit wird jedes Jahr ein Störungsbild im Hinblick auf körperpsychotherapeutische Behandlungsstrategien aus der Sicht und im Diskurs jeweils unterschiedlicher KPT-Schulen thematisiert um auf diese Weise Gemeinsamkeiten/Unterschiede klarer herausarbeiten zu koennen. Die Vorträge der Dresdener Arbeitsgruppe werden in Kürze in einem Handbuch der Körperbildforschung veröffentlicht (Hrsg. P. Joraschky, F. Röhricht & Thomas Loew).

Seit 10 Jahren Lecturer auf zahlreichen nationalen und internationalen Fachtreffen, Symposien, Konferenzen (siehe beigefügte Liste).

Arbeitstitel des Beitrages

Klinische Körperpsychotherapie und Forschung - state of the art

>> zum Abstract

Auswahl eigener Publikationen

Röhricht, F. (2002) Klinische Körperpsychotherapie - Systematisierungsansätze und Standortbestimmung. [Clinical Body Psychotherapy - State of the art]. Praxis Klinische Verhaltenstherapie und Rehabilitation, 59, 182-189.

Röhricht, F. (2006, im Druck) Körperpsychotherapie bei schweren psychischen Erkrankungen. In: G. Marlock & H. Weiss (Hrsg.) Handbuch der Körperpsychotherapie. Schattauer, Stuttgart .

Röhricht, F. & Priebe, S. (2006): Effect of body oriented psychological therapy on negative symptoms in schizophrenia - a randomised controlled trial. Psychological Medicine 36, 669-678.

Auswahl wichtiger Bezugsliteratur

Frank Röhricht (2000) Die körperorientierte Psychotherapie psychischer Störungen. Ein Leitfaden für Forschung und Praxis. [Body oriented psychotherapy in mental illness. A manual for research and practice]. Göttingen-Bern-Toronto-Seattle: Hogrefe.

R öhricht, F., Seidler, K-P., Joraschky, P.,Borkenhagen, A., Lausberg, H., Lemche, E., Loew, T., Porsch, U., Schreiber-Willnow, K., Trit, K. (2005) Konsensuspapier zur terminologischen Abgrenzung von Teilaspekten des Körpererlebens in Forschung und Praxis [Consensus paper on the terminological differentiation of various aspect of body experience]. Psychotherapie Psychosomatik medizinische Psychologie, 55, 183-190.

Peter Joraschky , Thomas Loew , Frank Röhricht (Hrsg.) (2006, im Druck) Körpererleben und Körperbild - ein Handbuch zur Diagnostik [Body experience and Body image- a handbook for diagnostics]. Schattauer, Stuttgart .

zurück >>

 
Veranstalter

Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin der Universität Leipzig
Prof. Dr. med. Michael Geyer

mdr-Hochhaus Leipzig
ehemaliges Unihochhaus
Universität Leipzig
gegr. 1409


Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik der Universität Leipzig
Prof. Dr. Dorothea Alfermann
Logo des Institutes für Sportpsychologie und Sportpädagogik der Universität Leipzig
Akademie für ganzheitliche Psychotherapie - Schulenübergreifende Fortbildung für Behandler und Betroffene
Dr. rer. nat. DP Ralf Vogt
Dipl.-Psych. Irina Vogt
Logo der Akademie für ganzheitliche Psychotherapie
Sächsischer Weiterbildungskreis für Psychotherapie, Psychoanalyse und Psychosomat. Medizin e.V.
1. Vorsitzender Prof. Dr. Michael Geyer
Logo des Sächsischen Weiterbildungskreises für Psychotherapie, Psychoanalyse und Psychosomatische Medizin
   
 
Moderne interdisziplinäre Forschungsansätze, Praxisevaluationen, Fallberichte für Praktiker          


 

Kontakt -
Impressum
2007 © Leipziger Akademie für ganzheitliche Psychotherapie