Startseite
Programm
Referenten
Archiv Kongreß 2007
Kongreßbuch 2007
Kongreßbuch 2007
Weblinks Kongreßbuch 2007

   Gesponserter Link:
AVRecord

pdf Download Flyer

Veranstalter:

Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie
Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie (gemeinnützige Organisation)
Fortbildung in trauma- und körperorientierter schulenübergreifender Psychotherapie

Trauma-Institut-Leipzig
Trauma-Institut-Leipzig an der Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie
Fortbildungszyklen für Traumafachberater und Psychotraumatherapeuten

Psychotraumazentrum Leipzig, e. V
Psychotraumazentrum Leipzig e. V.
SAFE®-Kurse - Sichere Ausbildung für Eltern zur Förderung einer sicheren Eltern - Kind - Bindung

Harals j. FreybergerProf. Dr. Harald J. Freyberger ist ordentlicher Professor für Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Universität Greifswald und Direktor der entsprechenden Universitätsklinik an den Standorten Stralsund und Greifwald. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte betreffen Diagnostik und (genetische) Epidemiologie, Dissoziations- und Traumaforschung sowie Psychotherapieforschung. Er ist Mitherausgeber der Zeitschriften Trauma & Gewalt, Psychodynamische Psychotherapie und der Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie.

Abstract:

Dissoziation, Scham und Ekel
Das Dissoziatonskonzept beschreibt auf vertikaler und horizontaler Ebene initiale (peritraumatische Dissoziation) und verlaufsrelevante (posttraumatische Dissoziation) Spaltungsprozesse, mit denen affektive, kognitive und sensomotorische Erinnerungsspuren traumatischer Erfahrungen ihres Kontextes beraubt und als singuläre Fragmente etabliert werden. Während zur Bedeutung des Schamaffektes in diesem Zusammenhang eine breite Literatur vorliegt, ist der Affekt des Ekels im Kontext dissoziativer Reaktualisierungsprozesse wenig beleuchtet worden. Anhand mehrerer kasuistischer Beispiele wird der Zusammenhang zwischen traumaspezifischen sensomotorischen Stimuli herausgearbeitet, die in späteren, zeitversetzten dissoziativen Symptobildungsprozessen über den Mediator von Scham- und Ekelaffekten komplexe Traumafolgestörungen determinieren.

Literatur: Freyberger HJ, Freyberger H (2007): 60 Jahre danach. Posttraumatische Belastungsstörungen, salutogene Faktoren und gutachterliche Einschätzungen bei Holocaust-Überlebenden im Langzeitverlauf. Z Psychsom Med Psychother 53:380-392; Kuwert P, Spitzer C, Träder A, Freyberger HJ, Ermann M (2007): Sixty years later: post-traumatic stress-symptoms and current psychopathology in former children of World War II. Int Psychogeriatr 19:955-961; Mothes J, Freyberger HJ. (2008): Alles wiederholt sich. Zum Umgang mit den Opfern und Tätern in der zweiten deutschen Diktatur. Trauma & Gewalt 2008, 2:130-136; Spitzer C, Stieglitz RD, Freyberger HJ (2005): FDS-Fragebogen zu dissoziativen Symptomen. Ein Selbstbeurteilungsverfahren zur syndromalen Diagnostik dissoziativer Phänomene. Testmanual zur Kurz- und Langform. Verlag Hans Huber, Bern, 2. Auflage; Spitzer C, Barnow S, Freyberger HJ, Grabe HJ (2007): Dissociation predicts symptom-related treatment outcome on short-term inpatient psychotherapy. Australian and New Zealand Journal of Psychiatry 41:682-687

< zurück