Startseite
Programm
Referenten

   Gesponserter Link:
AVRecord

pdf Download Flyer

Veranstalter:

Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie
Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie (gemeinnützige Organisation)
Fortbildung in trauma- und körperorientierter schulenübergreifender Psychotherapie

Trauma-Institut-Leipzig
Trauma-Institut-Leipzig an der Akademie für Ganzheitliche Psychotherapie
Fortbildungszyklen für Traumafachberater und Psychotraumatherapeuten

Psychotraumazentrum Leipzig, e. V
Psychotraumazentrum Leipzig e. V.
SAFE®-Kurse - Sichere Ausbildung für Eltern zur Förderung einer sicheren Eltern - Kind - Bindung

Weblinks Kongreßbuch Körperpotenziale in der traumaorientierten Psychotherapie 2007

1.5 Peter Joraschky, Angela von Arnim, Karin Pöhlmann
Diagnostik des Körpererlebens am Beispiel traumatisierter Patienten

Seite 74

Tabelle 4


  1972 survey 1985 survey 1996 survey
negativ bewertete Merkmale des Körpers Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen
Taille
36 %
50 %
50 %
57 %
63 %
71 %
Unterkörper
12 %
49 %
21 %
50 %
29 %
61 %
Oberkörper
18 %
27 %
28 %
32 %
38 %
34 %
Gewicht
35 %
48 %
41 %
55 %
52 %
66 %
Muskeltonus
25 %
30 %
32 %
45 %
45 %
57 %
Größe
13 %
13  %
20 %
17 %
16 %
16 %
Gesicht
8 %
11 %
20 %
20 %
k. A.
k. A.
Gesamterscheinung
15 %
23 %
34 %
38 %
43 %
56 %

Tab. 4: Ergebnisse aus drei U.S. surveys zum Körperbild: Unzufriedenheit mit bestimmten körperlichen Merkmalen (Prozentsatz der Befragten)

 

Seite 78

Tabelle 6


1. Wie hatten Sie sich die Figur vorher, mit geschlossenen Augen, vorgestellt?
2. Wie fühlten Sie sich beim Formen?
3. Was fällt Ihnen als erstes (nach Öffnen der Augen) an der Figur auf?
4. Wie würden Sie die Figur beschreiben?
5. Was fällt Ihnen zum Kopf/zum Brustkorb/zu Bauch und Becken/zum Rücken/zu den Armen und Händen/zu den Beinen und Füßen ein?
6. Was fällt Ihnen zur Größe, dem Rechts-Links-Größenverhältnis und zu den Verbindungen der verschiedenen Körperteile ein?
7. Was sagen Sie zur Haltung der Figur?
8. Was fällt Ihnen zum gestischen Ausdruck der Figur ein?
9. Wie ist es mit der Rück- und der Vorderseite Ihrer Figur?
10. Was stellt die Figur dar? Einen Mann, eine Frau, ein Kind?
11. Gab es einen Rest (Tonklumpen)? Wenn ja, was könnte man daraus machen?
12. Was könnte die Figur erlebt haben?
13. Wie fühlte sich die Figur dabei? Wie fühlt sie sich heute?
14. Wie könnte es mit der Figur in der Zukunft weitergehen?
15. Was gefällt Ihnen an dieser Figur?
16. Was würden Sie an der Figur verändern wollen?
17. Gibt es etwas an der Figur, das an Sie selbst erinnert?
18. Wie würden Sie sich wünschen, dass die Figur sich verändert?
19. Wenn Sie sich vorstellen, die Figur würde Sie selbst darstellen, wie sollte sie sich verändern?

Tabelle 6: Strukturierte Befragung zur Körperbildskulptur (KST-Interview)

 

Liste | vorheriger Link | nächster Link